10.10.2020

Damit bis zu 1.200 Zuschauer die Heimspiele der Gladiators in der Arena Trier besuchen dürfen, gibt es einige Regeln um die Kontakte zu anderen Besuchern so gering wie möglich zu halten. Da die Gesundheit aller Anwesenden absolute Priorität hat sind diese Regelungen unbedingt einzuhalten. 

 

Personalisierte Tickets und Online Ticketshop

Bereits beim Kauf des Tickets gibt es einige Änderungen im Vergleich zur letzten Saison. Pro Bestellvorgang im Online-Ticketshop können maximal fünf zusammenhängende Tickets bestellt werden. Die nächstgelegenen Plätze werden vom Ticketsystem automatisch gesperrt um den Mindestabstand zu anderen Gästen zu gewährleisten. Jedes einzelne Ticket muss im Anschluss personalisiert werden. Sollte jemand kurzfristig nicht zum Spiel kommen können, besteht die Möglichkeit, die Tickets online umzupersonalisieren. Aufgrund der kaum planbaren Covid-19 Situation wird es vorerst ausschließlich Tageskarten geben. Alle letztjährigen Dauerkartenbesitzer erhalten vor jedem einzelnen Spiel ein Vorkaufsrecht.

Arena Trier wird in drei Zonen eingeteilt

Die gesamte Arena Trier wird im Zuge des Hygienekonzeptes in drei Zonen unterteilt. Die Grenzen dieser Zonen dürfen ausschließlich von Personal übertreten werden. Während Zone 1 nur für Spieler, Trainer, Ärzte und Physiotherapeuten zugänglich ist, finden sich in Zone 2 das für den Ablauf notwendige Personal sowie die Presse. Zone 3 ist für die Zuschauer vorgesehen, um so die Kontakte zu den anderen Bereichen der Arena so gering wie möglich zu halten. Es wird keine Stehplätze im Umlauf der Arena Trier geben.

Maske, Händedesinfektion und Mindestabstand

Beim Einlass in die Arena Trier muss jeder Besucher eine Mund-Nasen-Maske tragen. Diese muss aktuell auch während des Spiels am Platz getragen werden. Ebenso müssen beim Einlass und vor den jeweiligen Catering-Ständen die Hände desinfiziert werden, auch werden stichprobenartig kontaktlose Fiebermessungen durch das Personal beim Einlass vorgenommen. Vom Eingang der Arena soll schnellstmöglich der eigene Sitzplatz aufgesucht werden, bei etwaiger Schlangenbildung am Einlass ist der Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten. Ausreichend Desinfektionsmittel steht überall in der Arena Trier bereit.

Die Corona-Warn-App

Ebenfalls empfehlen wir dringend die Installation der Corona-Warn-App auf dem Smartphone. Dies erleichtert eine eventuelle Rückverfolgung enorm. Poster mit einem QR-Code, um die Corona-Warn-App herunterzuladen, hängen in der Arena aus. 

Das Verlassen der Arena Trier

Nach dem Spiel werden die Spieler der beiden Teams keine Handshakes verteilen oder Fotos machen. Die Besucher werden gebeten, die Halle schnellstmöglich über den nächstgelegenen Ausgang zu verlassen. Hierfür werden alle möglichen Ausgänge der Arena Trier geöffnet. Sollte es hier zu einer Schlangenbildung kommen, bitten wir natürlich auch an dieser Stelle den erforderlichen Mindestabstand von 1,50 Meter einzuhalten. 

Nur durch diese Maßnahmen ist es möglich, den Spielbetrieb in der BARMER 2. Basketball Bundesliga wieder regulär aufzunehmen. Wir, die RÖMERSTROM Gladiators Trier bitten dafür um Verständnis, denn die Gesundheit unserer Fans, Spieler, Gäste und Mitarbeiter steht an höchster Stelle.