Herzlich Willkommen!

Wo ADAC-Rallye-Fahrer ihr Lager aufschlagen, Firmen ihre Kunden einladen, Verbraucher sich auf Messen informieren und Zirkusartisten gerne gastieren

Die mehr als 2000 Jahre alte Stadt Trier wurde vor 20 Jahren um eine Attraktion reicher: Am 1. Juli 1993 öffnete der in den Moselauen errichtete Messepark Trier seine Tore. Auf einer Gesamtfläche von circa 130.000 Quadratmetern, stadtauswärts gleich hinter der Konrad-Adenauer-Brücke gelegen, hat die Stadt Trier das Messe- und Ausstellungsgelände untergebracht.
Dazu gehören als Kern-Elemente das 25.000 Quadratmeter große Veranstaltungs- und Ausstellungsareal, davon knapp 22.000 Quadratmeter Freifläche sowie die 2.750 Quadratmeter große und nach Bedarf teilbare Messeparkhalle.

Zudem stehen eine Park & Ride-Anlage mit rund 500 Stellplätzen sowie 75 Stellplätze für Touristenbusse bereit. Den Gesamtbereich hat die Stadt Trier bereits 1993 an die Messeförderungsgesellschaft Trier mbH verpachtet.

Mit der zum 1. Juli 2013 erfolgten Gesellschaftsfusion geht dieses Pachtverhältnis auf die bisherige Arena-Betreiberin Castel Trier GmbH über. Diese Gesellschaft, an der die Stadt Trier mit 70 % und die Stadtwerke Trier mit 30 % beteiligt sind, betreibt nun den Messepark Trier und die Arena Trier aus einer Hand.

Durch die organisatorische Zusammenlegung der beiden städtischen Veranstaltungsorte verspricht sich die Stadt Trier neben hohen Synergie-Effekte eine deutliche Aufwertung der Serviceangebote gegenüber den Veranstalterkunden.
Erklärtes Ziel ist seit Beginn, mit dem Messepark die wirtschaftspolitische Entwicklung anzukurbeln und das Messe- und Ausstellungswesen für die Region voranzutreiben. So haben sich die jährlich stattfindenden Verbraucher-Ausstellungen „Öko“, „DIGA-Gartenmesse“ und die „SaarLorLux-Creativmesse“ sowie die alle zwei Jahre angebotene „Job und Karriere“, um nur die zugkräftigsten zu nennen, zum Aushängeschild des Messeparks entwickelt.

Darüber hinaus sind die Möglichkeiten, die der Messepark bietet, auch für Unternehmen verschiedenster Branchen interessant. Stetig mehr Firmen erkennen den Zeit- und Kostenvorteil und nutzen die Ausstellungshalle oder das Außengelände, um Veranstaltungen und Feiern mit Mitarbeitern oder Kunden maßgeschneidert über die Bühne zu bringen.

Auch im Freizeitbereich hat sich der Messepark zur festen Adresse innerhalb der Region entwickelt. Seit vielen Jahren ist er Ziel für unzählige Besucher des Volksfestes im Frühsommer sowie des traditionellen Weihnachtszirkusses.

Diverse Veranstalter und Vereine wählen die Messeparkhalle für große Partys und Konzerte. Schnäppchenjäger und –anbieter kennen den Messepark als Zieladresse für den Flohmarkt an jedem Samstag. Sportwelt-Flair kommt auf, wenn die Fahrer der ADAC-Rallye im Sommer im Messepark ihr Servicelager aufschlagen.
50 bis 60 Veranstaltungen und zwischen 450.000 und 550.000 Besucher zieht der Messepark Jahr für Jahr an. Dank der guten Verkehrsanbindung und Infrastruktur sind dafür beste Voraussetzungen gegeben.